· 

Harmonie im Alltag

... sich alle in den Armen liegen. Sie ist auch nicht allein durch die Nutzung eines Feng Shui Beraters, das Aufstellen eines Buddhas auf der Ablage oder das Sich-aus-der- Welt-nehmen zu erreichen 

 

Vielmehr  geht es um ein Geben und Nehmen, um Ying und Yang, um Weiblich und Männlich, kurz: um den Ausgleich des oft als Gegensätzlich erachteten.

 

Harmonie im Alltag entsteht am einfachsten durch das Sowohl - als - auch.

 

Solange wir uns in der Welt des disharmonischen und polarisierenden Entweder-Oder tummeln sind wir in seiner Polarität gefangen und in einer steten Spannung . So hat eigentlich der Jahrtausende alte Kampf gegen das ,Böse' - wie auch immer es die einzelnen Religionen nennen - sehr wenig gefruchtet. Denn je mehr man sich kraftvoll gegen etwas stemmt, um so mehr erhöht sich auch der Gegendruck desselben.

 

Die Herstellung dieses Gleichklangs in einer Paarbeziehung  erfordert einerseits regelmässige Abstimmungen, das sich Zeit füreinander nehmen und wahrhafte Kommunikation. Andererseits kann nur jemand, der sich seiner selbst bewusst ist, wahrhaft kommunizieren und damit mit dem Du zu einer harmonischen Schwingung finden. Harmonische Kommunikation beinhaltet ein waches Beim-anderen-Sein, aktives Zuhören und Wahrnehmen genauso wie ein authentisches, offenes Sich-zeigen und Mitteilen.

 

Jede „Schönfärberei“, jedes Sich-verbiegen, das in der Regel auf mangelndem Bewusstsein  und Angst gründet, verunmöglicht letztlich ein Leben in Harmonie.  Denn erst wenn sich zwei Menschen offen und authentisch begegnen, in der Bereitschaft von einander zu lernen und zu wachsen, entsteht Raum für den Gleichklang.

 

Harmonie in der Beziehung zum Du meint somit die stete wechselseitige Wahrnehmung einer grundlegenden Übereinstimmung von Gedanken und Gefühlen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0